252) Wortwahl: Emissionsrechte

Folgt man der Klima-Debatte etwas aufmerksamer, trifft man irgendwann auf die Begriffe „Emissionsrechte“ und „Klimagutschriften“. Vereinfacht gesagt, kauft/verkauft man die verbriefte Erlaubnis, gewisse Kontingente an CO2 in die Luft blasen zu dürfen. Die „License to polute“ sozusagen. Mehr Hintergründe könnt Ihr woanders sicherlich fundierter nachlesen.

Packt man die Worte „Emissionrechte“ und „Klimagutschriften“ zusammen und verlagert sie ins häusliche Umfeld, entstehen auf einmal super Geschenkideen, die man den liebsten unter den Weihnachtsbaum legen kann.

Fünf Geschenk-Ideen von mir, da sollte doch für jeden was dabei sein 😉

Noch weitere Ideen? Dann hinterlasst mir ein Kommentar, für besonders originelle Ideen ergänze ich den Beitrag um weitere Gutscheine 😉

Und nun die nachgereichten Vorschläge der geneigten Leserschaft, frei interpretiert:

Gutschein von Belana Hermine:

52F77B44-6F21-4410-AC17-5F0AC15E0446

Gutschein von Frau Momo:

4E2558FD-5E51-437D-8F14-5DB127129CBE

Und noch einer von Frau Momo:

08B49318-C320-4AEF-BADF-439E95FAEC3F

10 Kommentare zu „252) Wortwahl: Emissionsrechte

      1. Lieben Dank 🙂
        Ich tausche dann das Steak gegen Käse oder ein paar Eier ***kicher***
        Aber, um auch mal an meine eigene Nase zu fassen: Fürs WordPress-Bloggen bräuchte ich auch ein paar Emissionsrechte…
        Grundsätzlich ist dieser Emissionshandel schon schräg. Ich erkaufe mir, dass ich die Umwelt schrotten darf. Und diejenigen, die finanziell schon auf dem letzten Loch pfeifen, gehen wieder leer aus und müssen ausbaden, was die Wohlhabenderen sich ganz selbstverständlich reinziehen. ***grusel***

      2. Ja das ist schon schräg. Sonst ist Verschmutzung ja eher immer „verboten“, dann ausdrücklich und exklusiv erlaubt.

        Das Bloggen kostet auch Strom und die Server-Parks dahinter wollen auch betrieben werden, schon klar, aber wir führen mit den Blogs ja Gutes im Schilde oder?

        Ich habe mich schon mal damit beschäftigt, ob ich nich wenigstens Handy und Tablet mit Solar-Strom laden könnte. Das hilft zwar dem Weltklima nicht, ist aber immerhin mal etwas

  1. Bitterböse. Herrlich!
    Zum Thema Emissionshandel zeigt uns Elon Musk gerade, wie es geht: Mit Teslas E-Autos sammelt er Emissionsrechte und dafür verbrät er dann das ganze CO2 mit touristischen Flügen ins Weltall. Pervers.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s